CONNECTED Conference 2023 - Aufzeichnungen jetzt hier verfügbar +++                     

Suche

über alle News und Events

 

Alle News

 

Rules, Rules, RULES!! Dan Toomey, The evolution of...

Weiterlesen

Keynote von Slava Koltovich, Feature: E2E - AIS...

Weiterlesen

Inspirierende Messeerfahrungen auf der 'Zukunft...

Weiterlesen

In diesem Artikel wird beschrieben, wie ihr eure...

Weiterlesen

Messaging mit dem Service Bus ermöglicht die...

Weiterlesen

Sebastian Meyer, Microsoft & SAP...

Weiterlesen

Für Entwickler, Architekten, Projektleiter und...

Weiterlesen

In der Welt der Softwareentwicklung ist die...

Weiterlesen

QUIBIQ spendet für den guten Zweck – und für...

Weiterlesen

Eine bestimmte Antwort auf einen HTTP Request zu...

Weiterlesen

How To: Azure Blob Storage Infer Content Type mit Logic Apps

Wer schon einmal mit Logic Apps und der GetBlobContent Aktion gearbeitet hat, hat sich vielleicht schon einmal gefragt, was die „Infer content type“ Option genau kann.

Die Option kann genutzt werden, um das Ergebnis der GetBlobContent Aktion sofort umzuwandeln. Sollte die Datei z.B. mit der Endung .txt versehen sein, erhalten wir als Ergebnis sofort einen verwendbaren String, welcher mit der ParseJson Aktion direkt verwendet werden kann.

Nun stellt sich die offensichtliche Frage, ob das auch für Json Dateien, einer der am häufigsten verwendeten Datenstrukturen, funktioniert und leider scheint hier Microsofts Automatisierung noch nicht ganz so weit zu sein. Sollten wir eine Json Datei mit demselben Inhalt und denselben Einstellungen via der GetBlobContent Aktion herunterladen, erhalten wir stattdessen ein generisches binäres Download-Ergebnis.

 

Zusätzlich gilt zu beachten, dass der Inhalt des Downloads nicht gleich dem Downloadergebnis ist. Daher kann der Inhalt, welcher in dem Feld $content des Download-Ergebnisses ist, nicht via dem dynamischen Inhalt der GetBlob Aktion File Content (siehe Bild unten) abgerufen werden.

 

Um an den eigentlichen Dateiinhalt zu kommen, muss dieser extra aus body('Get_Blob')?['$content'] bezogen und zusätzlich auch noch dekodiert werden.


Da es effizienter ist, Text in kodierter Form zu speichern, kann dieser Ansatz sicherlich nicht immer verwendet werden. Sollte es aber der Fall sein, dass häufig mit einfachen Text-Dateien in einem Blob Storage gearbeitet wird, kann die „Infer content type“ Option durchaus nützlich sein.

Dieser quiTeq-Tipp kommt aus Berlin von Niclas Liebhauser.

Ihre Kontaktmöglichkeiten

Sie haben eine konkrete Frage an uns


 

Bleiben Sie immer auf dem Laufenden


 

Mit meinem "Ja" erkläre ich mich mit der Verarbeitung meiner Daten zur Zusendung von Informationen einverstanden. Ich weiß, dass ich diese Erklärung jederzeit durch einfache Mitteilung widerrufen kann. Bei einem Nein an dieser Stelle erhalte ich zukünftig keine Informationen mehr.

© QUIBIQ GmbH · Impressum · Datenschutz