CONNECTED Conference 2023 - Aufzeichnungen jetzt hier verfügbar +++                     

Suche

über alle News und Events

 

Alle News

 

Einfach großartig! Die Stimmung war hervorragend....

Weiterlesen

Rules, Rules, RULES!! Dan Toomey, The evolution of...

Weiterlesen

Keynote von Slava Koltovich, Feature: E2E - AIS...

Weiterlesen

Inspirierende Messeerfahrungen auf der 'Zukunft...

Weiterlesen

In diesem Artikel wird beschrieben, wie ihr eure...

Weiterlesen

Messaging mit dem Service Bus ermöglicht die...

Weiterlesen

Sebastian Meyer, Microsoft & SAP...

Weiterlesen

Für Entwickler, Architekten, Projektleiter und...

Weiterlesen

In der Welt der Softwareentwicklung ist die...

Weiterlesen

QUIBIQ spendet für den guten Zweck – und für...

Weiterlesen

Integrate 2024 – Day One

Keynote von Slava Koltovich, Feature: E2E - AIS Monitoring, Automated Testing für Logic Apps, zusätzliche Custom Code Extension wurde angekündigt, Accelerating Developer Productivity with Azure Logic App (Wagner), Latest Development in Azure Logic Apps (Kent Weare), neues Feature: Geo Replication, Master PaaS Networking for AIS (Mattias Lögdberg), Document 360 (Michael Stephenson), Azure API Center: What's new In the Microsoft Space! und vieles mehr. Day One der Integrate 2024 – eine erste Zusammenfassung.

Slava Koltovich, KeyNote

Der vom letzten Jahr auf der Integrate angekündigte Integration Space wurde zum Azure Integration Environment umbenannt.
Dieser ist nun im Public Preview verfügbar.

Feature: E2E - AIS Monitoring

  • Analysiert Anwendungsprozesse und stellt Fehlerhandhabung zur Verfügung
  • Baut auf Application Insights auf
  • Business Process Tracking – ermöglicht das Tracken vom Process Stage Status

 

Logic App Standard - Hybrid deployment model

Es soll möglich sein semi-connected Szenarien zu unterstützen.

Der Control Plane ist in Azure gehostet sowie auch der Access Data Plan durch Azure ARC. Alles weitere, dass im Zusammenhang zur Logic App steht, wird on-prem auf der lokalen Maschine gehostet.
 

Wagner, Accelerating Developer Productivity with Azure Logic App

Verbesserungen:

  • Parametrisierung der connections.json durch die 'neu' eingeführte 'parameters.json' solll das Deployment vereinfachen
  • Deployment Slots sind nun in Public Preview, das es ermöglicht, zero down time deployments durchzuführen
  • Custom Code upgrade zu .Net8 --> man kann selbst das Target Framework bestimmen. Es wird auch weiterhin das 'legacy'-framework unterstützt.

Eine weitere zusätzliche Custom Code Extension wurde angekündigt --> C# scripting. Ähnlich wie bei der Javascript Scription Action ist es nun möglich, C# in einer Action zu schreiben, ohne eine Function App oder In-App Function (Custom Code) hochzufahren.

Es sind weitere Scripting Actions für Phyton und Powershell geplant.

Automated Testing für Logic Apps

Es wurde angekündigt, dass Logic Apps zukünftig auf zwei verschiedene Möglichkeiten Unit getestet werden können:

Codeless

  • Von unserem VS Code Logic App workspace projekt wird es möglich sein, visuell einen Unit Test für unseren Workflow zu definieren
  • Wenn man auf diesem Weg ein Unit-Test für den Workflow konfigurieren möchte, dann wird der bestehende Workflow dupliziert. Der Unterschied ist jedoch, dass für die externen Dependencies (wie http-aufrufe o.ä.) Mocks definiert werden können. Für den Trigger kann man ein Beispielaufruf mit einem validen Payload mocken. Es ist zudem möglich für alle weiteren Actions die für das Endergebnis relevant sind per Logical Expressions 'assert' Konditionen aufzsutellen, die das Ergebnis des Workflows prüfen.


Codeful

  • Microsoft hat eigene native SDK angekündigt, die es zukünftig ermöglicht, Unit Tests in einem c# Projekt anzulegen (in der Konferenz geschah das auf Basis eines xUnit Projektes). Jedoch wird diese erst so richtig weiterentwickelt, wenn der codeless-approach in Private Preview zur Verfügung steht.
  • Außerdem möchten sie in Zukunft CLI-Support für die Testdurchführung in Pipelines bereitstellen.

Man kann automatisch aus seinem VS Code Logic App Workspace ein Deployment Script generieren lassen.

Zusätzlich ist geplant, die Deployment Slots nicht mehr in Public Review zu haben, sondern 'general available' (GA).

Der Support für Custom Code Projekte soll weiterhin gepusht werden. Weitere Deployment Script sprachen wie Bicep und Terraform sollen in Zukunft unterstützt werden.

Es wurde ein neuer Task in Devops für die Azure Pipelines zur Verfügung gestellt, der es ermöglicht, Logic App Projekte zu builden.

Jeder, der lokal Logic App Workflows entwickelt hat, müsste wissen, dass sogenannte Azure Connection ACL Keys wieder nach 7 Tagen neugeneriert werden müssen, was manchmal ziemlich nervig sein kann – das nimmt uns Microsoft in Zukunft nun ab.

Latest Development in Azure Logic Apps, Kent Weare

Azure Integration Environment

  • 'Business Process Tracking' ist jetzt eine Top-Level Azure-Ressource (RBAC, Locks und Tags können aufgrund dieser Änderung nun verwendet werden)
  • Der Status einer Stage kann auf 'Erfolgreich' oder 'Fehlgeschlagen' gesetzt werden
  • Hybrid Deployment Model Feature Set
  • Early-access Zugriff
    • Semi-connected Szenarien
    • Unterstützung für VS Code und Azure-Portal
    • Unterstützung für XSLT 2.0
    • Unterstützung für benutzerdefinierten Code in .NET 8
    • SQL als Speicheranbieter
    • Persistenter Speicher für Artifacts
    • Azure Container Apps Conneted Environment
  • Public Preview
    • File-Connector (SMB)
    • SAP-Connector
    • Unterstützung für XSLT 1.0 + .NET-Framework
    • SQL-Speicher - Schema-Update
    • Abrechnungsmodell

Logic Apps: Rules-Engine

Ermöglicht Kunden die Migration von BizTalk zu Logic Apps

Kunden können vorhandene BizTalk-Geschäftsregeln exportieren und in Logic Apps verwenden. RETE-Engine wird zur Laufzeit beibehalten. Dies bedeutet, dass alle bestehenden Laufzeitfunktionen für aktuelle BizTalk-Kunden verfügbar sind.

B2B und EDI in Logic App Std.

  • Built-In EDI-Funktionen (GA)
    • AS2, X12, Edifact sind jetzt GA
    • VNET
    • Built-In--> mehr Durchsatz und größere Nutzlasten
  • Integration Account Premium (public preview)
    • Availability Zone aktiviert
    • Keine Begrenzung der Artifacts
    • VNET-Unterstützung (bald)

Future of event streaming with Azure messaging
Event Hubs

Neues Feature: Geo Replication

  • Vollständige Datenreplikation über mehrere Regionen
  • Synchrone und asynchrone Replikation
  • Zunächst wird es nur eine begrenzte Anzahl von Regionen geben.

Event Hub Emulators ( nur für DEV und Test )

  • Vereinfacht das Testen von Event Hub
  • Containerized
  • Send/Receive unterstützt AMQP
  • Unterstützt Windows und Linux

Event Hub ist nun 100% Kafka kompatibel. Für das Event Hub Register ist das Json Schema und das Avro Schema GA. Protobuf noch in Public Preview.

Master PaaS Networking for AIS, Mattias Lögdberg

  • Vorstellung der Hub-Spoke Netzwerk Topologie mithilfe mehrerer Azure-Resourcen: Firewall, NSGs, Route Tables, Private Dns, Service Connections Private Endpoints, einrichten mehrerer Subnets, Landing Zones, API Management, App Gateway / Gateway, Peering zwischen den VNETs.
  • Express Route für eine schnellere Verbindung
  • Um auf Resourcen wie bspw. Logic Apps/ Storage Accounts zugreifen zu können, muss man mithilfe eines Jump-Servers ins VNET
  • Ganz wichtig: Storage Account und Logic App --> Public Access muss abgestellt werden. Private Endpoints müssen sowohl für den Storage Account als auch für die Logic App konfiguriert werden, um interne Kommunikation im vnet zu ermöglichen.

Document 360 , Michael Stephenson
Mehrere Dokumentationstypen sind mit dem Produkt von Kovai ‚Document360‘ möglich. Diese sind:

  • Release Notes
  • Dev Documentation
  • Architecture Documentation
  • Project Documentation
  • Support Runbook
  • Cost Reviews
  • Team Successes
  • Leven 10 Meeting / Sprint Retrospectives

Azure API Center: What's new In the Microsoft Space!

  • API-Center ist GA
  • VS Code extension für den API Center ist ebenfalls verfügbar
  • API können manuell oder per CI/CD registriert werden oder per OpenApi specification per Azure CLI
  • In der VS Code Extension werden 4 Aktionen für die Open Api Spec Definition unterstützt. Mit diesen kann man die Open API Spec exportieren, API clients generieren, eine HTTP file generieren und ein Open API Dokument generieren.
  • Man kann benutzerdefinierte Metadaten für die API’s bestimmen, neben den generellen Informationen sowie Kontaktdaten.

API Analysis

  • Überprüft eure API Definitionen gegenüber dem API industriellen Standards. Um sicherzustellen, dass die APIs nicht nur funktional sind, sondern auch den ‚Best-practices‘ folgen.
  • Hier kann man zusätzlich Regeln und Guidelines festlegen (API Style Guideline) für die OpenAPI Specification, ähnlich wie bei C# code mit der .editorconfig, die im Portal als auch lokal konfiguriert werden können und anschließend Warnungen und Fehler werfen.

Biztalk Demo: Migration von drei Biztalk Aufgaben ins Azure

  1. Hochladen von Dateien in einen Blob Storage --> Logic App
  2. Validieren von einer XML File vor der Weiterverarbeitung --> Azure Function, welche validiert, in der Logic App
  3. Verschiedene Reihenfolgen kanonisch mappen --> eine andere Logic App und Service Bus

Building an Integration Solution with Github:

  • Demo mit einfachen Ansätzen für Copilot-Chat    
  • Erstellen einer Funktion mit einer Eingabeaufforderung für Copilot     
  • Erstellen einer Pipeline mit einer Eingabeaufforderung für Copilot     
  • Erstellen einer APIM-Richtlinie mit einer Eingabeaufforderung für Copilot   
  • Funktioniert noch nicht gut: Logic Apps

Benedikt Oettle, Senior Solution Architect QUIBIQ

Ihre Kontaktmöglichkeiten

Sie haben eine konkrete Frage an uns


 

Bleiben Sie immer auf dem Laufenden


 

Mit meinem "Ja" erkläre ich mich mit der Verarbeitung meiner Daten zur Zusendung von Informationen einverstanden. Ich weiß, dass ich diese Erklärung jederzeit durch einfache Mitteilung widerrufen kann. Bei einem Nein an dieser Stelle erhalte ich zukünftig keine Informationen mehr.

© QUIBIQ GmbH · Impressum · Datenschutz