Mit einer cleveren Idee und einem engagierten Team...

Read more

Im Szenario einer Ablösung vom BizTalk Server 2016...

Read more

Neben der herkömmlichen, vierjährigen Ausbildung...

Read more

Bei Datenübertragungen stossen wir teilweise an...

Read more

Durable Function ist eine Erweiterung der...

Read more

Wir haben eine gute, vor allem spannende und hoch...

Read more

Am 09.05.2022 wurde ein Artikel von Microsoft...

Read more

Neben den altbekannten Logic Apps (Consumption),...

Read more

Im Jahr 2022 fallen eine Reihe von .Net Versionen...

Read more

SAP in die Power Platform integrieren – In einem...

Read more

How-to: BizTalk Zombie Instanzen überwachen, finden und lösen

Wir sind auf ein seltsames Phänomen bei einem alten BizTalk Server gestoßen: In seltenen Fällen sind Prozessinstanzen auf einer Hostinstanz hängengeblieben. Diese wurden zwar dauerhaft als aktiv angezeigt, wurden jedoch nie verarbeitet. Nur ein Hostinstanz-Neustart löst das Problem und arbeitet die hängenden Instanzen ab.

Dieses Phänomen lässt sich zwar in der Group Hub Query herausfinden. Es war jedoch nötig, eine Überwachung zu schreiben, die proaktiv vor solchem Zombies warnt. Aus diesem Grund habe ich die eigentliche Group Hub Query innerhalb eines SQL-Scripts nachgestellt, um so mit verschiedenen Parametermöglichkeiten auf verschiedene Instanzen aufmerksam werden zu können. Die Query lässt sich in alle möglichen Richtungen erweitern: zu langlaufende Instanzen, Seitenbeziehungen zwischen verschiedenen Prozessen, zu lang wartende Instanzen etc. Am besten passt man sich dieses Skript auf seine Bedürfnisse an und ruft es an in einem SQL-Job auf. Dieser sollte natürlich mehrmals täglich laufen. Schlägt dieser Job dann fehl, sollte das in der normalen Überwachung bereits für die nötigen Benachrichtigungen sorgen. Wenn nicht, dann hier schnell nachbessern!

Hier ein ungefiltertes Beispielresultat der Query:

 

-- Temporary Table for SP Result
Declare @TempTable TABLE(
uidInstanceId nvarchar(max),
uidClassId  nvarchar(max),
uidServiceId nvarchar(max),
dtCreated DATETIME,
nState nvarchar(max),
nvcApplicationName nvarchar(max),
nvcUserState nvarchar(max),
nvcName nvarchar(max),
nvcProcessingServer nvarchar(max),
nPendingOperation nvarchar(max),
dtPendingOperationSubmitTime nvarchar(max),
dtSuspendTimeStamp nvarchar(max),
nvcAdapter nvarchar(max),
nvcURI nvarchar(max),
nErrorCategory nvarchar(max),
nvcErrorId nvarchar(max),
nvcErrorDescription nvarchar(max),
nvcErrorProcessingServer nvarchar(max)
)

-- Execute MsgBox Query SP
InsertInto @TempTable
exec BiztalkMsgBoxDB.dbo.ops_OperateOnInstances@snOperation=0,@fMultiMessagebox=0,@uidInstanceID='00000000-0000-0000-0000-000000000000',@nvcApplication=N'',@snApplicationOperator=0,@nvcHost=N'',@snHostOperator=0,@nServiceClass=111,@snServiceClassOperator=0,@uidServiceType='00000000-0000-0000-0000-000000000000',@snServiceTypeOperator=0,@nStatus=495,@snStatusOperator=1,@nPendingOperation=1,@snPendingOperationOperator=0,@dtPendingOperationTimeFrom='1753-01-01 00:00:00',@dtPendingOperationTimeUntil='9999-12-31 22:59:59.997',@dtStartFrom='1753-01-01 00:00:00',@dtStartUntil='9999-12-31 22:59:59.997',@nvcErrorCode=N'',@snErrorCodeOperator=0,@nvcErrorDescription=N'',@snErrorDescriptionOperator=0,@nvcURI=N'',@snURIOperator=0,@dtStartSuspend='1753-01-01 00:00:00',@dtEndSuspend='9999-12-31 22:59:59.997',@nvcAdapter=N'',@snAdapterOperator=0,@nGroupingCriteria=0,@nGroupingMinCount=0,@nMaxMatches=1001,@uidAccessorID='C5C2094C-B8BC-4FE1-9794-46EAD5E5EC78',@nIsMasterMsgBox=0
 

-- Prepare Data for Result
DECLARE @SendPortNames TABLE(
uGUID nvarchar(max),
Namenvarchar(max))

INSERTINTO @SendPortNames
EXEC BiztalkMgmtDb.[dbo].[ops_LoadSendPortServiceNames]

DECLARE @ReceivePortNames TABLE(
uGUID nvarchar(max),
Namenvarchar(max))

INSERTINTO @ReceivePortNames
EXEC BiztalkMgmtDb.[dbo].[ops_LoadReceivePortServiceNames]

DECLARE @OrchestrationNames TABLE(
uGUID nvarchar(max),
Namenvarchar(max))

INSERTINTO @OrchestrationNames
EXEC BiztalkMgmtDb.[dbo].[ops_LoadOrchestrationServiceNames]

Update @TempTable
SET uidServiceId = o.Name
from
@TempTable t
Innerjoin @OrchestrationNames o on o.uGUID = t.uidServiceId

Update @TempTable
SET uidServiceId = s.Name
from
@TempTable t
Innerjoin @SendPortNames s on s.uGUID = t.uidServiceId

Update @TempTable
SET uidServiceId = s.Name
from
@TempTable t
Innerjoin @ReceivePortNames s on s.uGUID = t.uidServiceId

-- Result Query

Select nvcApplicationName as HostInstance, nvcName asApplication,uidServiceId asName, dtCreated as StartTimeStamp,CASE nState
    WHEN 1 THEN'Ready To Run'
    WHEN 2 THEN'Active'
    WHEN 4 THEN'Suspended Resumable'
    WHEN 8 THEN'Dehydrated'
    WHEN 16 THEN'Completed With Discarded Messages'
    WHEN 32 THEN'Suspended Non-Resumable'
      WHEN 64 THEN'In Breakpoint'

    ENDasStatefrom @TempTable

Die Query benutzt die gleichen BizTalk hauseigenen Funktionalitäten, wie es die Group Hub Query auch tun würde.

Man kann sich die Mühe machen und dann noch die Verlinkungen zu den einzelnen Nachrichtenfehlermeldungen herstellen, um so noch gezielter überwachen zu können.

Ich hoffe, dieser Tipp hilft euch weiter und ihr findet viele Einsatzmöglichkeiten in der Überwachung.
Beste Grüße aus Stuttgart
Ben 

© QUIBIQ GmbH · Imprint · Data protection