Dienstrad statt Dienstwagen – die gesunde Idee von JobRad

26.07.2018

 

 

 

 

 

 

Der perfekte Start in den Tag? Bewegung. Zum Beispiel auf dem Fahrrad. Noch besser mit einem Dienstrad. Der erste QUIBIQ-Mitarbeiter probiert das jetzt aus.

 

Das klingt nach einem perfekten Start in den Tag: Ein paar Kilometer am Morgen radeln, um mit frischem Kopf im Geschäft anzukommen? Und nach einem langen Tag im Büro auf dem Heimweg einen Umweg durch die Felder und die Natur machen, um abzuschalten? Klingt ebenfalls verlockend? Das geht mit einem Fahrrad, besser noch mit einem Dienstrad. Genau das bietet QUIBIQ seinen Mitarbeitern an und ist damit nicht allein: Bereits mehr als 7.500 Firmen vom kleinen Handwerksbetrieb bis zum Großkonzern bieten in ganz Deutschland diese Idee gemeinsam mit dem Dienstleister JobRad an. Schließlich können nicht nur Dienstwagen begeistern oder einfach praktisch sein!

Tatsächlich geht es kaum einfacher: Es muss lediglich ein Rahmenvertrag abgeschlossen werden. Anschließend heißt es ein hochwertiges Fahrrad, Mountain- oder E-Bike bei einem der 5.000 Fachhandelspartner oder in einem teilnehmenden Onlineshop aussuchen, leasen – fertig. Als Mitarbeiter erhält man das Rad zur freien Verwendung, von und zur Arbeit und in der Freizeit. Die monatlichen Raten dafür werden vom Bruttogehalt einbehalten. Da das JobRad aber lediglich nach der 1 %-Regel versteuert wird, kann deutlich gegenüber einem Direktkauf gespart werden. 

 

Etwas für die eigene Gesundheit tun, nachhaltig handeln, Umwelt- und Klimaschutz praktizieren, Emissionen und Parkraum einsparen? Warum nicht! Ein erster QUIBIQ-Mitarbeiter hat sich genau dafür entschieden. Privat gibt es in seiner Familie ein Auto und das genügt. Meist benötigt es seine Frau, die viel mit den Kinder unterwegs ist. Für die Familie ist die Variante mit dem Dienstrad eine gute, wirtschaftlich attraktive Idee. Wir unterstützen das!

zurück